Welche Themen werden innerhalb von OKRs bearbeitet?

Häufig wird uns die Frage gestellt, welche Themen im Rahmen von Objectives und Key Results erarbeitet werden. Generell gilt hier: Alles kann, nichts muss. Die Themen der Jahres- und Iterations-OKRs können von Unternehmen zu Unternehmen, von Team zu Team inhaltlich und strukturell variieren. Häufig lassen sich jedoch OKRs auf der längerfristigen Company-Ebene als eher strategisch, kurzfristigere Iterations-OKRs als eher operativ beschreiben.

Wie nah am eigentlichen Aufgabenspektrum der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollten die OKR-Themen liegen?

An welchen Iterations-OKRs das Team arbeitet ist stark abhängig von dem Themenumfang der entwickelten Jahres-OKRs des Unternehmens. Das Alignment ist eines der wichtigsten Prinzipien des Frameworks. Objectives und Key Results auf der Iterationsebene haben hierbei einen direkten oder indirekten Einfluss auf die Objectives und Key Results der Jahresebene. Aufgrund dieser gemeinsamen Ausrichtung von kurzfristigen und langfristigen Zielen können die Inhalte der einzelnen Key Results unterschiedlich stark den tatsächlichen Verantwortungsbereich der Teammitglieder widerspiegeln. Für den einen Mitarbeiter können die Themen näher am täglichen Aufgabenspektrum liegen, für den anderen weniger.

Doch eines sollte man hierbei beachten: Im Rahmen von Objectives und Key Results werden keine Themen aufgegriffen, an denen man sowieso bereits Tag für Tag arbeitet.  Allerdings eignen sich an dieser Stelle OKRs gut dafür, ein initiales Thema anzugehen. Beispielsweise kann der Fokus eines OKRs auf der Entwicklung eines bestimmten Prozesses liegen. Die regelmäßige Durchführung dieses Prozesses würde allerdings für gewöhnlich kein Bestandteil der Objectives und Key Results sein.

Sind durch Objectives und Key Results jährliche Mitarbeiterzielgespräche überflüssig?

Bei der Einführung von Objectives und Key Results sollte man, wenn möglich , auf die Implementierung paralleler und konkurrierender Zielsysteme verzichten. Finden jährliche Mitarbeitergespräche statt, muss man hierbei kritisch hinterfragen, wozu dieses dienen soll. Steht der persönliche Austausch im Fokus oder geht es um die Verabschiedung von Mitarbeiterzielen. Idealerweise sollten Zielvereinbarungen aus dem Mitarbeitergespräch ausgelagert werden und ausschließlich  im Rahmen von Objectives und Key Results angegangen werden.

Häufig werden individuelle Zielvereinbarungen auch mit monetären Anreizen gekoppelt . Ist dies der Fall, empfehlen wir , diese entweder strikt von OKR zu trennen oder die zu erreichenden Kennzahlen ohne monetäre Vergütung in das System OKR zu integrieren. Objectives und Key Results  sollten das inhaltliche Ziel in den Mittelpunkt rücken und finanzielle Beweggründen ausblenden.

Kostenloses OKR Webinar

Noch mehr zum Thema und praktische Tipps zum agilen Zielmanagemnt mit OKR erfahren Sie in einem unserer kostenlosen Webinare.