Wie finden wir die passenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Diese Frage beschäftigt wohl die gesamte Unternehmenswelt. Doch insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen verschärft sich die Problematik des Mangels an qualifizierten Fachkräften erheblich. In Deutschland legen Bewerberinnen und Bewerber überdurchschnittlich großen Wert auf die Markenbekanntheit und das Image ihres zukünftigen Arbeitgebers. All diejenigen, die nicht zu den Big Playern zählen, haben daher weitaus höhere Hürden in der Personalsuche zu nehmen.

Fachkräftemangel in der IT

Die Besetzung vakanter Stellen ist neben der Größe des Unternehmens abhängig von der jeweiligen Branche. Gerade Firmen im IT-Sektor haben das Nachsehen: Der Fachkräftemangel ist hier nach wie vor ein ständiges Thema. Softwareentwickler*innen und System Engineers sind ein besonders rares Gut. Diese zu finden und zu binden stellt eine der größten Herausforderungen dar. In genau diese Nische fällt die FREDERIX Unternehmensgruppe. Als Mittelständler im IT-Bereich treibt uns die Frage, wie wir bestmöglich die passenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für uns gewinnen können, ständig um. In der Unternehmensbekanntheit können wir natürlich nicht mit den Global Playern mithalten. Warum sollte sich also ein heiß umkämpfter Programmierer gerade für uns entscheiden?

 

KMUs mit geringem Fokus auf Recruiting und Employer Branding

Vor diesem Hintergrund ist es doch verwunderlich, dass gerade kleine und mittelständische Unternehmen einen zu geringen Fokus auf Recruiting, Personalmarketing und Employer Branding zu setzen scheinen. In vielen Firmen dieser Größe findet man immer wieder folgende Verantwortlichkeiten vor: Die eigentlich so wichtigen Themenbereiche der Human Resources und externen Kommunikation liegen häufig bei fachfremden Personen. Das Active Soucing über XING oder LinkedIn wird nebenbei von der Geschäftsführung übernommen, die Konzipierung von Stellenanzeigen liegt bei der Buchhaltung und für Social Media ist der Praktikant zuständig, indem ab und zu Feiertagsgrüße veröffentlicht werden.

Warum ist das so?

Natürlich ein überspitzes Bild, aber Tendenzen dessen lassen sich sicherlich bei dem ein oder anderen mittelständischen Unternehmen entdecken. Nur warum ist das so? Personalkosten sind sicherlich eine Erklärung. Qualifiziertes Fachpersonal für HR und Social Media einzustellen ist eine Entscheidung, die finanziell gut überlegt sein muss. Aber sind nicht gerade diese Positionen wichtige Stellschrauben, die unbedingt gezogen werden müssen, wenn man vor der Problematik steht, zu wenig passende Bewerbungen zu erhalten?